hairtex nutzt Kapazitäten für Gesichtsmasken